Ghee – das flüssige Gold der Ayurvedischen Medizin

Ghee hat in der Ayurvedischen Medizin einen hohen Stellenwert und gilt sogar als Mittel zur Erhaltung der Jugend. Die Inder wissen um die Macht und vor allem die Notwendigkeit von gutem Fett und in den traditionellen Ayurvedischen Kuren wird es täglich uns sehr vielfältig verwendet.

Wusstest du beispielsweise, dass unser Gehirn zu fast 60% aus Fett besteht? Was da wohl geschieht, wenn wir im zu wenig davon bieten? Ebenso brauchen unsere Nerven gutes Fett, die können unter Stress tatsächlich richtig austrocknen und spröde werden. Natürlich kommt es auf das richtige Fett an, nicht jedes ist gut für den Körper, Ghee ist es auf jeden Fall. Ich koche seit Jahren zur Hauptsache mit Ghee, ich liebe den Geschmack der so schön auf die Lebensmittel übertragen wird und ich weiss ich tue mir und meinen Lieben einen Dienst für die Gesundheit.

Wenn ich Ghee mache, dann mache ich immer gleich 3-4 Gläser und auch kleine Einmachgläser, die ich dann bei Einladungen als Präsent mitnehme und damit überall Ahhs und Ohhs ernte, weil niemand eine Ahnung davon hat. Aber spätestens beim nächsten Treffen höre ich nur positives Echo.

Ein paar Fakten:
  • Ghee ist entzündungshemmend
  • unterstützt das Immunsystem
  • ist reich an Antioxidantien
  • Antivirale Eigenschaften
  • gut für die Darmflora
  • reich an Vitaminen A, D, E
  • in Ayurveda Kuren wird mit Ghee entgiftet
  • es soll Zellen regenerieren
  • es gleicht die Lebenskräfte Vata, Pitta und Kapha aus
  • äusserlich wird es auch bei Hautproblemen angewendet
  • Ghee ist leicht verdaulich
  • Ghee ist laktosefrei
  • bildet im Gegensatz zu anderen Ölen keine freien Radikale
  • schützt das Herz-Kreislaufsystem
  • senkt den Cholesterinwert
und jetzt der Knaller, Ghee hilft beim Abnehmen!

Ghee soll sogar beim Abnehmen helfen weil es den Stoffwechsel ankurbelt. Ich bin ziemlich sicher, dass dies funktioniert, wenn die Ernährung rund um das Ghee ebenfalls stimmt. Das heisst, viel Gemüse, wenig Fleisch, kein Alkohol, kein Zucker, kein Mehl und natürlich nicht 500 gramm Ghee pro Tag.

Nährwert pro 100 gr:
  • Kalorien: 717
  • Eiweiss: 0
  • Fett gesättigt: 81 gr
  • Kohlenhydrate: 0
  • Ballaststoffe: 0

Ghee ist geklärte Butter. Während des Erhitzens, entsteht ein weisser Schaum aus Eiweissen und Milchzucker. Dieser wird abgeschöpft und übrig bleibt eine reine, goldene Flüssigkeit. Deshalb entstehen beim Anbraten von Fleisch, mit Ghee auch keine schwarzen Brandpartikel die für unsere Gesundheit schädlich sind.

Beim Erhitzen verdunstet auch das ganze in der Butter enthaltene Wasser. Das macht es möglich Ghee sehr hoch zu erhitzen. Ghee schmeckt wahnsinnig gut und gibt Fleisch oder Gemüse einen wunderbar buttrigen Geschmack. Es riecht fast ein bisschen wie Caramel, wenn du am Glas schnupperst und es hat eine sehr feine, cremige Struktur.

Leider ist es bei uns ziemlich teuer was an der aufwändigen Herstellung liegen mag. Du bekommst es heutzutage sogar im Supermarkt. Aber Ghee ist super einfach selber zu machen. Alles was du brauchst ist ein wenig Zeit, eine Pfanne, Bio Butter und los gehts.

 

Ghee - das flüssige Gold der Ayurvedischen Medizin

Ghee - das flüssige Gold der Ayurvedischen Medizin

Ghee - das flüssige Gold der Ayurvedischen Medizin

Ghee - das flüssige Gold der Ayurvedischen Medizin

Ghee - das flüssige Gold der Ayurvedischen Medizin

Ghee - das flüssige Gold der Ayurvedischen Medizin

Ghee - das flüssige Gold der Ayurvedischen Medizin

Ghee - das flüssige Gold der Ayurvedischen Medizin

Ghee - das flüssige Gold der Ayurvedischen Medizin

Ghee - das flüssige Gold der Ayurvedischen Medizin

Ghee - das flüssige Gold der Ayurvedischen Medizin

 

Ghee

das flüssige Gold der Ayurvedischen Medizin

Autor Sonja Haueis

Zutaten

  • 750 gramm Bio Butter

Anleitungen

  1. Die Butter in eine Pfanne geben und sehr langsam köcheln. Dabei darauf achten, dass die Butter lediglich kleine Bläschen wirft, nicht aufkochen! 

    Zwischendurch den Schaum, der an die Oberfläche kommt, mit einem Sieb abschöpfen. Das ganze dauert je nachdem wieviel Butter du machst, ca 1 - 1.5 Stunden. 

    Das Ghee ist fertig, wenn die Flüssigkeit völlig klar ist. Auf dem Grund der Pfanne setzen sich Partikel ab und evtl. sind auch an der Oberfläche noch schaumige Reste. 

    Giesse die Masse durch ein feines Sieb, einen Kaffeefilter oder ein Tuch. 

    Die noch flüssige Butter in ein Einmachglas geben, mit einem Deckel verschliessen und erkalten lassen. Wenn sie ausgekühlt ist, kann sie auch im Kühlschrank gehärtet werden. 

    Ghee ist richtig aufbewahrt (kühl) mehrere Monate (bis 9) haltbar.

Rezept-Anmerkungen

perfekt ist die unpasteurisierte Butter aus dem Bio Laden.

Sonja Haueis

Mutter, Frau, Unternehmerin, Fotografin, holisitc Gesundheits-Ernährungs Coach, Kreative, Autorin, Motivator, Zeitreisende und unerschütterliche Optimistin. Die Welt braucht mehr Liebe, mehr Fühlen als Denken, mehr Spirit, mehr Kreativität mehr Seele und viel mehr Sein.

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.

@ happy me Magazin | 2018

FOLGE UNS

Happy News

Pin It on Pinterest