was du hier erwarten kannst

Meine Stärke Nr. 1 ist das lebenslange Lernen. Sie hat mich stets angetrieben und fast schon rastlos gemacht. Immer musste ich mein Hirn füttern und konnte fast nicht abschalten. Wenn doch, dann aber so richtig, dann fiel ich fast ins Koma vor lauter Erschöpfung. Nicht körperlicher, sondern geistiger Müdigkeit.

Ganz lange wollte ich nicht glauben, dass der Geist Ruhe und Stille braucht um aufzutanken. Und das dies einen direkten Einfluss auf meine körperliche Verfassung hat. Ich habe es auf die harte Tour lernen müssen und ich bin noch immer dabei.

Meine Diagnose lautete „Morbus Basedow“, die autoimmune Schilddrüsenüberfunktion. Unheilbar laut der konventionellen Medizin. Der Weg bis zur Diagnose dauerte Jahre und viele Wehwehchen die im Nachhinein alle einen Zusammenhang haben. Mit der Diagnose kam zuerst Erleichterung nicht an einer tödlichen Krankheit zu leiden, aber sehr bald auch die Erkenntnis, dass das noch lange nicht alles war.

Nie hätte ich gedacht, dass meine Liebe zum Lernen, mir eines Tages helfen würde, aus dem dunklen Loch der Krankheiten zu krabbeln. Ohne meine Gier zu lernen und zu verstehen, wäre ich noch lange von Medikamenten abhängig oder meine Schilddrüse wäre mit Sicherheit weggeschnippelt. Ich bin sicher, es ginge mir um einiges schlechter, hätte ich meine Gesundheit nicht in meine eigenen Hände genommen und die Verantwortung voll und ganz übernommen.

Das ist kein einfacher Weg, man wird unbequem, weil man alles hinterfragt und anzweifelt. Aber wenn du lange genug leidest und du realisierst, dass keiner mehr über deinen Körper weiss als du, dann wird dir das egal. Es ist auch nicht einfach auf Dinge zu verzichten die einem jahrelang Spass gemacht haben, zum Beispiel Unmengen von Käsefondue essen oder bis in alle Nacht Rotwein zu trinken.

Nur, wer etwas an seinem Zustand ändern will, der schafft das nicht, indem er tut, was er immer tut.

Ich will mit dieser Seite informieren, inspirieren, motivieren, aufklären und Hoffnung geben. Die Diagnose einer Krankheit, wie einer Autoimmunerkrankung hat nicht das Ende von Lebensfreude zu bedeuten. Wir haben sehr mächtige Tools zur Hand, wenn es um die Gesundheit geht, unsere Ernährung, unsere Haltung zum Leben und unsere mentale Gesundheit.

Ich habe Unmengen von Material gesammelt, Nachforschungen angestellt, Heilmethoden getestet, Darmsanierungen und Darmaufbau, Ayurvedische Kuren, Entgiftungsmethoden und Stoffwechselprogramme gemacht. Ich habe alle Schüsslersalze durch, mich mit Homöopathie, Akupunktur, und Pilzen beschäftigt. Meine Haut wurde total schön, in den vielen Stunden im Basenbad und ich habe bestimmt an die 1000 Teststreifchen verbraucht, um meinen Säurebasen Haushalt im Griff zu behalten. Ich habe mich mit Kräutern als Medizin beschäftigt und natürlich eine ganze Menge spannender Sitzungen bei einem sehr guten Therapeuten verbringen dürfen. Mir ist keine Art von Massage mehr fremd und ein paar Erfahrungen mit Energie Heilern dürfen auch nicht fehlen. Selbst eine Schamanistische Sitzung gehört zu meinem Heilungsprozess, Aromatherapie und Räuchern, Kristalle und Öle, Meditation, Yoga und Atemtherapie, nimm, was immer du willst, ich habe es versucht. Kein Buch und keine Online Informationsquelle die ich nicht scanne oder gecheckt habe.

Vieles davon begleitet mich schon seit ich 20 bin, aber es wäre mir nie in den Sinn gekommen, das dieses Wissen eines Tages anderen helfen könnte. Die intensive Beschäftigung mit diesen spannenden Themen hat mich dazu gebracht noch eine weitere Ausbildung an meine anderen zu reihen. Ich bin jetzt auf dem Weg zur zertifizierten, ganzheitlichen Gesundheit und Ernährungsberaterin.

Vielleicht bist du auch auf der Suche nach Antworten die dein Befinden erklären. Es kann sein, dass dir schon gesagt wurde, es sei alles nur psychisch und du müsstest nur etwas meditieren und dich beruhigen. Dein Herzrasen, der Schwindel oder die Schlaflosigkeit wird mit Wechseljahr Beschwerden oder Erschöpfungsdepression diagnostiziert. Du hast bereits ein ganzes Arsenal an Medikamenten zu Hause und trotzdem ändert sich an deinem desolaten Zustand nichts wirklich.

Sonja Haueis - Happy me

Von wegen es ist alles nur psychisch!

Ich bin 100% davon überzeugt, dass die mentale Gesundheit einen enormen Einfluss auf unsere Gesundheit hat. Wir werden krank, wenn wir ständig im Stress sind, Sorgen oder Angst haben. Körper Geist und Seele sind eins und wir haben dafür zu sorgen, dass die Balance gewährleistet ist. In jungen Jahren kann der Körper sehr viel mehr ertragen als ab 40 oder 50, da werden die kleinen und grösseren Sünden zur Belastung und der Körper kann Schadstoffe nicht mehr so einfach loswerden.

Aber alles auf die Psyche, die Wechseljahre oder die negative Einstellung zu reduzieren macht es der Medizin sehr einfach die Verantwortung an den Patienten abzugeben. Für mich ist die Aussage: „es ist psychisch“ ein Codewort für: „ich habe keine Ahnung was das ist“.

Ich will dir zeigen, dass es noch ganz viel gibt, was du tun kannst um dich besser und am Ende wieder richtig gut zu fühlen. Ich will, dass du weisst, sobald du die Verantwortung für dich übernimmst und sie nicht mehr jemand anderem überlässt, wirst du eine Energie verspüren die dich belebt und dir Hoffnung gibt.

Nichts ist schlimmer als passiv zu sein oder sich als Opfer der Umstände zu sehen. Du kennst sicher Aussagen wie diese: das Leben ist halt einfach ungerecht oder das Leben meint es nicht gut mit mir. Das sind Haltungen, die wir uns oft tagtäglich sagen und die unsere Energie auf den Nullpunkt bringen – ohne das wir uns dessen Bewusst sind. Das Schöne ist aber, es funktioniert auch umgekehrt, du kannst lernen deine Energie zu erhöhen und so deinen Gesundheitszustand beeinflussen. Alles ist Energie, sagte schon Einstein. Also lass deine Energie vibrieren und ein guter Start ist der Beginn der Übernahme der Eigenverantwortung und des Hinterfragens. Keiner kennt deinen Körper so gut wie du – KEINER! Du musst nur wieder lernen auf die kleinen feinen Zeichen, die er dir ununterbrochen gibt, zu hören. Dafür ist diese Seite gedacht, dir zu helfen, dass du dir selbst helfen kannst.

„Wer um seine Krankheit weiß, ist nicht mehr wirklich krank.“ Laotse

Meine Story findest du hier